iTWO/MTWO – Das Netflix für die Immobilie

MTWO iTWO Das Netflix für die Immobilie
mh MTWO » RIB IMS
Beitrag erfasst von: Dipl.-Ing. Michael Heinrichs

Michael studierte Architektur, bevor er Software für sich entdeckte – und das so nachhaltig, dass er seit über zehn Jahren zur Geschäftsführung der RIB IMS gehört. Finden Sie Michael nicht im Büro oder bei Kunden, ist er bestimmt mit seiner Familie unterwegs, geht entspannt Tauchen oder läuft im Winter begeistert Ski.

Nein, wir machen jetzt nicht in Serien, versprochen! Trotzdem schätzen wir clevere Ideen und Ansätze, die den Nutzern einen wesentlichen Vorteil bieten. Einer davon ist Netflix: Eine Plattform, um Angebote einer klar umrissenen Sparte den Kunden möglichst umfassend anzubieten.

MTWO Plattform

Professioneller Ansatz

Der fokussierte und zugleich leistungsorientierte Ansatz der Streaming-Anbieter hat schon vor Jahren bei unserem Mutterkonzern RIB eine zentrale Frage aufgeworfen: Warum das Konzept nicht auch auf professionelle Einsatzzwecke hin zuschneiden? Da es keine sinnvollen Einwände gab, hat RIB als Antwort eine Lösung entwickelt: MTWO.

MTWO / iTWO ist das Netflix für’s Bauen

MTWO ist die Cloud-Plattform, auf der RIB anschließend sämtliche iTWO-Produkte für Bauplanung und BIM angeboten hat. Anwender können sie entsprechend ihres Bedarfs lizenzieren und müssen sich für die Nutzung lediglich einloggen. Service, Wartung, Hardware, Software – all das ist Sorge der RIB.

Das Netflix für die Immobilie

Inzwischen sind wir einen Schritt weiter. Denn die RIB IMS hat ihre CAFM-Lösung iTWO fm gleichfalls in das Portfolio der MTWO-basierten iTWO-Lösungen integriert. Das heißt für Sie: Planen, Bauen und Betreiben aus einem Guss, von einer Plattform, integrative Vielfalt auf Software-Ebene, die es Ihnen erlaubt, den gesamten Lebenszyklus Ihrer Immobilien in einem einzigen System abzubilden.

Zugriff auch unterwegs

Ein weiteres Ziel des MTWO-Entwicklung war, Anwender möglicht unabhängig zu machen. Durch den Aufbau als SaaS-System auf Basis von Microsoft Azure werden alle Anwendungen noch flexibler und mobiler. Zudem stehen AI und BI zur Verfügung – also künstliche Intelligenz und Geschäftsanalytik. Doch bevor es so weit ist, müssen die Daten in die Cloud.

 

MTWO Lebenszyklus

Klar geregelt: Der Digital Handover

Um die Daten in die Cloud zu bekommen und auch um sie zwischen den verschiedenen iTWO-Bausteinen auszutauschen, gibt es den iTWO 4.0

Data Owner. Er ist der Herr der Kommunikation für alle Prozesse, sei es BIM, sei es CAFM. Asset Master ist dagegen iTWO fm, im CAFM liegt also die Kompetenz der Asset-Verwaltung. Allerdings: Werden in iTWO fm Bestellungen erstellt, könnten die Software das Bestellwesen auch eigenständig abdecken, aber – klare Regeln müssen sein – dann verbleibt das Order-Management in iTWO 4.0, dem Data Owner.

MTWO Plattform

Benefits wie im Film

Sie sehen: Netflix geht auch für Immobilien. Denn auch Bauwerke können mit allen ihren Belangen auf einer einzigen Plattform versorgt werden und so den für Sie als Bauherrn, Betreiber oder Nutzer bestmöglichen Benefit erzeugen. Doch das beste daran: Der integrative Ansatz stellt damit sogar der Spaß an der Arbeit leichter bereit. Fast wie im Film.

 

Beste Grüße

signature MH MTWO » RIB IMS

Sie möchten mehr über unsere Plattform erfahren?

Schicken Sie uns Ihre Anforderungen. Oder rufen Sie uns an: +49 2064 4986 0

Jetzt kontaktieren!

Ihre Bewertung dieses Artikels?

Durchschnitt 4.7 / 5. Anzahl der Stimmen: 19

Bewerten Sie als Erster :-)

Prima, vielen Dank!

Vielleicht möchten Sie uns folgen auf...

Es tut uns leid, dass Ihnen dieser Beitrag nicht so gut gefallen hat.

Wie können wir das verbessern?

Blog News
Zurück
Tag der Bauindustrie
Weiter
iTWO fm 5.0 mit neuem Design und neuen Modulen