Das Krankenhaus der Zukunft

Krankenhaus der Zukunft - CAFM & AI
Das Krankenhaus der Zukunft SD Webseite
Beitrag erfasst von: Dipl.-Ing. (FH) Stephan D'Oria

Stephan ist ein alter CAFM-Hase – 2001 hat er schon seine Diplom-Arbeit zu CAFM-Systemen geschrieben. Nach Stationen als Consultant und Projektleiter bei verschiedenen Herstellern leitet Stephan seit zehn Jahren unsere Niederlassung in Süddeutschland und kümmert sich um Aktivitäten in Österreich und der Schweiz. Wenn er nicht gerade über CAFM sinniert, läuft Stephan Berg-Marathon, fährt Mountainbike oder spielt Fussball, gerne auch mit seinen Kindern.

Die Zukunft des Krankenhauses ist eigentlich schon da

Wenn es um das Krankenhaus der Zukunft geht, denken die meisten an autonom fahrende Speise-Transporter und Roboter-Chirurgen. Dabei spielt sich eine viel einschneidendere Entwicklung gleichsam im Keller ab: In der Überwachung technischer Anlagen, der Energiesteuerung und bei der automatischen Betten- und Geräte-Verfolgung. Unter anderem.

Keine Zukunftsmusik

Der Komponist dieser Zukunftsmusik für das Heute ist natürlich Software, im konkreten Fall eine Kombination aus dem Lösungspaket EcoStruxure for Healthcare von Schneider Electric und dem CAFM-System iTWO fm der RIB IMS. Jedes für sich bearbeitet seine Kernaufgaben, gemeinsam sorgen sie für den Mehrwert.

 

CAFM im Krankenhaus

CAFM kennt das Krankenhaus

Klinken, die ein CAFM-System nutzen, haben bereits die wesentliche Grundlage im Haus: Daten zu Räumen und Flächen, zu Technik und Inventar. Und häufig auch zu kaufmännischen Themen. Oder es gibt eine Schnittstelle in das kaufmännische IT-System, um Kosten und Einsparungen des Facility Managements beziffern zu können.

Instandhaltung und Betreiberpflichten

Auch die Themen Instandhaltung und Betreiberpflichten sind durch den Einsatz eines CAFM-Systems bereits auf eine sichere Grundlage gestellt. Die Software schafft Transparenz und unterstützt dabei, die Betreiberpflichten nicht nur wahrzunehmen, sondern ihre Erfüllung auch zu dokumentieren und nachweisen zu können.

EcoStruxure for Healthcare
kennt jedes Bett

Die Kombination mit EcoStruxure for Healthcare hebt die Instandhaltung in iTWO fm auf ein höheres Level: Das Gesamtsystem löst die Instandhaltung von starren Prozessen und Wartungsplänen und passt sie flexibel an die tatsächlichen Gegebenheiten an – dank Sensorik und Algorithmen, auch als künstliche Intelligenz bezeichnet. Damit ist zugleich die Versorgungssicherheit erhöht, weil die Technik schon frühzeitig erkennt, wo Handlungsbedarf besteht.

Betten lokalisiert

Da EcoStruxure for Healthcare und iTWO fm jedes Bett und jedes transportable Gerät wie beispielsweise ein Ultraschall-Gerät kennen, können die Betten und Geräte auch lokalisiert werden. Das spart Zeit, weil niemand danach suchen muss, denn ein Blick auf den Monitor genügt – gerade bei der Sterilisation von Betten ein wesentlicher Vorteil.

Diebstahlschutz

Zugleich fungiert die Lokalisation als Schutz. Denn viele Geräte sind einer Station zugeordnet. Werden sie aus der Station entfernt, löst das entsprechend einen Alarm aus. Natürlich lässt sich dieser Alarm auch zu einem klinkweiten Diebstahlschutz ausbauen. Dann reagiert das Tracking, sobald ein Gerät aus dem definierten Bereich innerhalb des Klinikums bewegt wird und löst wiederum einen Alarm aus.

Datacenter für die Infrastruktur

Die Kombination von EcoStruxure for Healthcare und iTWO fm fungiert zugleich als Datacenter für die kritische Infrastruktur. Indem es USV, Klimaanlage und Cyber-Security als Services für IT und Gebäudeautomation implementiert, schafft es die Grundlage für sicheren Betrieb auch sensibler Elemente im Krankenhaus.

Automatisch sparen

Zusätzlich kann die Kombination aus KI und CAFM automatisiert Sparpotenziale heben. Denn da die künstliche Intelligenz von EcoStruxure for Healthcare gewerkeübergreifend Daten von Anlagen und Geräten erhebt, erhält das CAFM-System die notwendigen Informationen, um Heizung, Lüftung und Klima optimal zu steuern. Hierzu muss sie nur mit entsprechenden Rechten und Schnittstellen ausgestattet sein.

Krankenhaus der Zukunft

Ladesäulen an Bord

Auch noch recht junge Themen wie Photovoltaik und Ladesäulen für die E-Mobilität sind in der kombinierten EcoStruxure for Healthcare und iTWO fm-Lösung bereits Wirklichkeit. Gerade für Klinikneubauten werden sie längst eingefordert und natürlich umgesetzt. Und die nächsten Aufgaben sind bereits in Vorbereitung.

CAFM, EcoStruxure for Healthcare, KI – mehr Vorteile für den Klinik-Betrieb

Die Integration von EcoStruxure for Healthcare von Schneider Electric in die CAFM-Software iTWO fm von RIB IMS bietet Krankenhäusern wichtige Vorteile: Umfassende Transparenz, hohe Sicherheit, automatisierte Sparpotenziale und gewappnet für die Zukunft zu sein. Dieses Leistungspaket ist einmalig im Markt. Profitieren Sie davon!

 

 

Beste Grüße

Das Krankenhaus der Zukunft SD Signature

Sie möchten mehr über iTWO fm erfahren?

Schicken Sie uns Ihre Anforderungen. Oder rufen Sie uns an: +49 2064 4986 0

Jetzt kontaktieren!

Ihre Bewertung dieses Artikels?

Durchschnitt 5 / 5. Anzahl der Stimmen: 7

Bewerten Sie als Erster :-)

Prima, vielen Dank!

Vielleicht möchten Sie uns folgen auf...

Es tut uns leid, dass Ihnen dieser Beitrag nicht so gut gefallen hat.

Wie können wir das verbessern?

Blog News
Vorherige Lektüre
BIM World Munich 2021
Nächste Lesung
Innovation Summit DACH
X